La lingua batte dove duole il dente. - Wem das Herz voll ist dem geht der Mund über

Sternen-Status

Online seit 4498 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Mai, 14:56

schön, dass du da bist

Du bist nicht angemeldet.

Sternen-Hugs

Sternenmagie

Mittwoch, 3. November 2010

Sternenstaub hat eine Gabe ...

heute mittag hatte ich plötzlich eine Geschichte im Kopf, die mir zum Thema Veränderung einfiel ....

tja und am Abend sitz ich bei nem Meditationsseminar und zum Schluss bekommen wir eine Geschichte ausgeteilt .... TAAATAAAA 3x dürfts raten WELCHE Geschichte es ist ....

für alle zum Nachlesen:


Die Parabel der Trapeze


Von der Furcht vor der Verwandlung zur Verwandlung der Furcht.

Manchmal denke ich, mein Leben sei eine Serie von Trapezschwüngen. Entweder hänge ich an einem Trapezbalken, der vor sich hinschwingt, oder, einige Augenblicke meines Lebens lang, schleudere ich durch den Raum zwischen zwei Trapezen.

Die meiste Zeit meines Lebens verbringe ich damit, mich an meiner „Trapezstange-des-jeweiligen Augenblicks“ festzuklammern, als ginge es um mein Leben.
Sie schwingt mich in einem bestimmten, festen Rhythmus hin und her, und gibt mir das Gefühl, mein Leben unter Kontrolle zu haben. Ich kenne die meisten richtigen Fragen und sogar einige der Antworten.

Aber hin und wieder, wenn ich glücklich (oder nicht ganz so glücklich) vor mich hin schwinge, schaue ich ein Stück vor mich und was sehe ich? Ich sehe, wie mir eine andere Trapezstange entgegenschwingt. Die Trapezstange ist leer und ich weiß, in dieser Stelle in mir, die weiß, dass auf dieser neuen Trapezstange mein Name steht. Sie ist mein nächster Schritt, mein Wachstum, meine Lebendigkeit, die gekommen ist, um mich zu holen. Tief in meinem Herzen weiß ich, dass ich, um zu wachsen, meinen Halt dieser augenblicklichen, wohlbekannten Stange loslassen und mich zur nächsten schwingen muss.

Jedes Mal, wenn mir das passiert, hoffe ich (nein, ich bete), dass ich meine alte Stange nicht ganz loslassen muss, bevor ich die neue greifen kann. Aber in dieser Stelle in mir, die weiß, ist mir klar, dass ich meinen Halt an meiner alten Stange erst völlig loslassen und für einen Augenblick in der Zeit durch den Raum schleudern muss, bevor ich die neue Stange greifen kann.

Das erfüllt mich jedes Mal mit Schrecken. Es hilft auch nichts, dass ich es in all meinen früheren Schwüngen durch die Leere des Unbekannten immer geschafft habe. Jedes Mal habe ich Angst, dass ich danebengreifen werde, dass ich auf den unsichtbaren Felsen in der bodenlosen Kluft zwischen den Trapezen zerschmettert werde. Ich tue es trotzdem. Vielleicht ist dies das Wesen dessen, was die Mystiker „Erfahrung des Glaubens“ nennen. Keine Garantien, kein Netz, keine Versicherungspolice, aber Sie tun es trotzdem. Irgendwie steht es einfach nicht mehr länger auf der Liste der möglichen Alternativen, weiter an dieser alten Trapezstange zu hängen.

Also erhebe ich mich für eine Ewigkeit, die eine Mikrosekunde oder Tausende von Lebenszeiten dauern kann, durch die dunkle Leere des Zwischenstadiums, das da heißt: das Vergangene ist vorbei, die Zukunft ist noch nicht da. Man nennt das Übergang. Ich habe glauben gelernt, dass dieser Übergang der einzige Ort ist, wo sich wahre Veränderung vollzieht. Ich meine wahre Veränderung, nicht die Pseudo-Veränderung, die nur so lange anhält, bis ich das nächste Mal einen tritt in den Hintern erhalte.
In unserer Kultur wird dieser Übergang als Nichts angesehen, als ein Nicht-Ort zwischen den Orten. Klar, die alte Trapezstange war real, und ich hoffe, dass es die neue Stange, die auf mich zukommt, auch sein wird. Aber die Leere dazwischen? Ist das nur ein angsterregendes, verwirrendes, orientierungsloses Nichts, durch das man so schnell und so ahnungslos wie möglich hindurch muß? NEIN! Was wäre das für eine verschwendete Gelegenheit: Mir drängt sich der Verdacht auf, dass dieser Übergangsbereich das einzig Reale ist und die Trapezstangen Illusionen sind. Wir haben sie uns erträumt, um die Leere zu vermeiden, die sich für uns dann auftut, wenn wirkliche Veränderung, wirkliches Wachstum für uns geschieht. Ob meine Vermutung stimmt oder nicht, sicher ist, dass die Übergangsbereiche unseres Lebens ungeheuer reiche Orte sind. Man sollte sie respektieren, ja sogar genießen. Trotz all des Schmerzes und der Furcht und den Gefühlen, außer Kontrolle zu sein Empfindungen, die solche Übergänge begleiten können sind sie trotzdem die lebendigsten, wachstumserfülltesten, leidenschaftlichsten, ergreifendsten Augenblicke in unserem Leben.

Wir können keine neuen Ozeane entdecken,
wenn wir nicht den Mut haben,
die Küste aus den Augen zu verlieren.

Die Verwandlung der Furcht muß gar nicht damit zu tun haben, die Furcht zu vertreiben. Wir müssen uns vielmehr selbst die Erlaubnis geben, im Übergang zwischen den Trapezen zu hängen. Wir müssen unser Bedürfnis, die neue Trapezstange, irgendeine Stange, zu ergreifen, umwandeln und uns selbst erlauben, an dem einzigen Ort zu verweilen, wo wirkliche Veränderung stattfinden kann. Das kann erschreckend sein. Es kann uns aber auch im wahrsten Sinne des Wortes erleuchten. Wenn wir durch die Leere schwingen, lernen wir vielleicht auch zu fliegen.

Samstag, 31. Oktober 2009

...

ppuuhhh ich staube grad von nem echt spannenden Event rein bei der sternentaubigen Galaxie .....

heute ist Samhain, ein heiliges Fest - ein Fest an dem die weißen und weisen Meisterinnen gemeinsam feierten, Erfahrungen austauschten, von ihren Erlebnissen des letzten Jahres berichteten und eine neue Meisterin des Jahres kührten ........

Lebensbesen wurden gebunden, Schutzkräuter zum Räuchern zusammengestellt, Verbindungsfackeln gebastelt, um die Einigkeit zu stärken und die Gemeinschaft gelebt, gestärkt und neu geformt und neue Aufgaben erwählt .......

tja und genau DAS alles hab ich, haben eine Gruppe von Frauen miteinander gemacht .....

meinen Besen häng ich vor die Tür, die Fackel wird entzündet (also wenn's hell wird in der Galaxie - wisst ihr warum ;)))) UND die Schutzkräuter werd ich mir für's nächste Jahr gut einteilen - wenn's nur halb so turbolent wird wie das heurige, werd ich sie brauchen ;)))))

..... tja und nächstes Jahr werden wir uns wieder treffen und berichten .......

so und jetzt werde ich noch eine Runde durch die Galaxie fliegen ;))))))))))))))) den Ahninnen entgegen, die ich zur Stärkung sicher gebrauchen kann und die, diese spezielle Nacht vorbei kommen um uns zu unterstützen .......

Freitag, 9. Januar 2009

...

hhhmmm Sternenstaub hat da so Fähigkeiten .......

Sternenstaubs vis à vis Anstaltsinsaßin sagt immer schon, dass ich - wär ich ein paar Jahrhunderte früher durch die Gegend gestaubt - sicher verbrannt worden wär - wegen gewisser Aktivitäten ;))))

begonnen hat es eigentlich ziemlich unspektakulär - ich ging einkaufen und hatte plötzlich und unvorhergesehen das Bedürfnis eine Haltbarmilch zu kaufen - warum auch immer - jedenfalls wurde am nächsten Tag von den Milchbauern gestreikt und es gab keine Vollmilch zu kaufen ......

tja und jetzt wirds manchesmal sogar mir unheimlich - ich hab einen Vorgang am Tisch liegen und kaum greif ich nur danach - schon klingelt das Telefon und irgendjemand erzählt mir was dazu oder will was wissen ........

ich brauch eine anstaltsinterne Info - die ich nirgends auftreiben kann und wo ich nicht weiß, wen ich fragen soll - schon kommt ein Mail von jemand der die Info von allein gibt ........

in letzter Zeit passiert es mir auch, dass ich den Compi aufdreh und ein Mail an jemand besonderes schreib und bevor ich noch das Mail abschicken kann - kommt plötzlich von eben jener Person ein Mail - aber nicht 1x, nicht 2x nein eigentlich fast jedes Mal ......... funktioniert auch bei SMS !!!!

tja und heut, da ist es mir einfach mal wieder so passiert - jemand den ich kenne und auch ganz gern mag, aber zu dem ich eigentlich keine wirklich "tiefe" Beziehung hab - ich sitz im Auto und muss plötzlich an ihn denken und daran wie's ihm wohl geht - na und 5 Minuten später klingelt das sternenstaubige Handy und er ist dran ......... einfach so meint er, er hätt plötzlich den Impuls verspürt ......

also ich versprechs - ich werd aufpassen woran ich und an wen ich denk ;))))

Dienstag, 3. Juni 2008

...

so heute muss ich euch gleich vorwarnen, heut wirds ein myhstischer sternenstaubig verhexter Beitrag ;))))

Sternenstaub nennt einen Projektionswecker ihr eigen - WAS DAS IST - so ein Ding, dass die Uhrzeit auf die Zimmerdecke projeziert, echt praktisch, denn ich brauch bloß ein Auge zu riskieren um gleich über die aktuelle Zeit informiert zu sein und zu wissen, wie lang ich noch mit meinem Kopfpolster kämpfen kann in der Früh

jetzt war es aber so, dass heute plötzlich und völlig unerwartet, und auch aus für mich unersichtlichen Gründen, eben diese Anzeige nur mehr halb an der Zimmerdecke stand und von daher unbrauchbar wurde - eh gut dass ich gestern erst beim "gestirnigen-geiz-geilen" Medienramschandreher war ......

tja also wollt ich heut nach der Anstalt eben diesen wieder aufsuchen und machte zwecks Nahrungsmittel-Einkauf Station im nahe gelegenen "Ambros-Klassiker"-Shop und was erblicken meine vom Sternenstaub getrübten Augen - dort gibts genau so nen Projektions-Wecker grad zu kaufen und gleich mit Radioweckfunktion und Außenthemperaturanzeige ...........

also sagt mir eure Wünsche und schwupps die wupps schon werden sie erfüllt (blöd dass es in eben diesen Einrichtungen keine zukünftigen Herrn Sternenstaubs legal zu erwerben gibt ;)))))

Donnerstag, 1. Mai 2008

...

Sternenstaub hat sich gestern einen "Höhenflug" der anderen Art gegönnt - ich hab kurz entschlossen mit ner Runde Mädels die Walpurgisnacht gefeiert - so richtig mit Hexensabbat und Rundflug um den Blocksberg ;)))))))) und dann bin ich doch wirklich, weils sooo gemütlich war dort versackt ..................

na und heut gehts zur Geburtstagsfeier von ner Freundin zum Familien-, Kind und Kegel- und Sternenstaub-Ausflug nach Hainburg

Montag, 14. April 2008

...

so ich hab gestern verschwiegen, dass in dem Bericht stand, dass frau sich am besten selbst von den Zauberkünsten überzeugen soll und einfach eine "Überraschung" für die nächsten 24 Stunden bestellen soll - tja was Sternenstaub - DA sie solchen Dingen absolut NICHT widerstehn kann - natürlich tun musste -

gesagt getan UND ich habs wirklich vergessen -

aber es haben sich ein paar echt spannende Dinge ereignet - so im Nachhinein

1. bekam ich eine Mail über deren Inhalt ich mich ECHT freute, weil ich bemerkte, wie sehr ich jemanden mit ein paar extra und sorgfältig gewählten Worten berührt habe -

2. und da war ich ECHT geschockt - als sich nach Monaten der Abwesenheit
Hr Verwirr so aus heiterem Himmel meldet UND mich mehr oder weniger nach nem Date fragt - hhäää der hat ja Anstalts-Standort gewechselt und ist jetzt weit weg und Freundin hat er auch immer noch - darauf angesprochen meinte er nur blöd - "er will ja das Eis vernaschen und nicht mich" - NA NETT oda ??? na jedenfalls fertigte ich den derartig cool ab, dass es echt eine Freude war !!!!! ich glaub DEN bin ich los - obwohl, DAS dachte ich ja schon öfters .......

3. gabs kurz vom Heimgehn noch ne Meldung vom Salzgehalt so ganz von allein UND DAS freute mich eigentlich auch .....

also Überraschungen genug ........ wobei dahingestellt sei, ob alle Überraschungen immer positiv sein müssen ;))))

und außerdem gibts heute "zufällig" gleich den richtigen Spruch bei mir zu lesen ;)))

>„Das Universum kennt keine Zeit und keinen Zeitbegriff.”
(Das heutige Zitat des Tages stammt von Erich von Däniken (*1935), schwz. Schriftsteller, der am 14.04.1935, also heute genau vor 73 Jahren geboren wurde.)

Sonntag, 13. April 2008

Sternen-Magie

so UND damits auch noch mit dem Partner klappt in einschlägig seriöser Fachliteratur endlich DEN Beitrag dazu gelesen, wie ich ihn mir herzaubere ;))))

ja richtig gelesen, Sternenstaub nehme ein paar Zutaten wie eine rote Kerze, Duftöl, Räucherstäbchen, weites lockeres rotes Gewand UND wichtig rote Unterwäsche (die ER mir dann bald vom Leib reißen wird - lt. Bericht !!!!), einen Rosenquarz und Rotwein - entzünde die rote Kerze, rufe die Geister der vier Elemente, schreibe alle erwünschten Dinge vom Partner bzw. WAS ich mit ihm erleben will auf, sage einen Zauberspruch, verbrenne den Zettel, trinke den Wein UND GANZ WICHTIG vergesse alles so schnell wie möglich - und harre der Dinge oder besser Männer die kommen

GANZ WICHTIG NOCH: nicht auf einen bestimmten Menschen festlegen !!! denn das Universum oder wer auch immer sucht schon den Richtigen aus !!!!!

hach blöd ist nur, dass ich noch bis Freitag warten muss, bis ich einen auf "Sternenstaub-Halliwell" machen kann ;))))

aktuelle Staubschicht
Asterisk
Freitags-Gestaube
Ge-Stirnen-Geschichten
gewitzt-Stern
Hr. Sternenstaub
Jahres-Stern-Wechsel
Seminar-geStaube
Steren-Getiriliere
Stern-Begleiterinnen
Stern-dating
Stern-deutung
Stern-ge-fasel
Stern-Gebumse
Stern-Lexikon
Stern-Pet
... weitere
Profil
Abmelden