La lingua batte dove duole il dente. - Wem das Herz voll ist dem geht der Mund über

Sternen-Status

Online seit 4055 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Mai, 21:15

schön, dass du da bist

Du bist nicht angemeldet.

Sternen-Hugs

...

Es war einmal vor langer Zeit - wars gestern, wars heut ....

In einer weit entfernten Galaxie auf einem Planeten da lebte eine Königin und ihre UntertanInnen mochten sie sehr.

Die Königin hatte eine Thronerbin die langsam heranwuchs und zur Frau wurde. Leider lastete ein Fluch auf der Prinzessin.
Egal was von ihr verlangt wurde überhaupt alles was zu ihr gesagt wurde, sie konnte immer nur einen Satz sagen "Mir doch gleich" ...

Die Königin ließ alle weisen Frauen des Planeten kommen und bat sie um Rat, wer die Prinzessin von diesem Fluch befreien konnte bekäme unsagbare Weisheit

Also überlegten die weisen Frauen hin und her, doch keine hatte einen Einfall - also zogen die Jahre ins Land und alles was die Prinzessin sagte war und blieb: "Mir doch gleich!"

So wurde es Zeit einen geeigneten Prinzgemahl zu wählen, doch egal von welchem Planeten und von welcher Galaxie die Prinzen andüsten, alles was die Prinzessin herausbrachte war "Mir doch gleich!"

Da ging das Gerücht, dass eine weit entfernt Hexenmeisterin ein Allheilmittel für dieses Problem kennt, doch diese Weise Hexe lebte auf einem sehr kleinen Planeten, genannt Erde.

Es hieß, dass die BewohnerInnen auf diesem Planeten auch von diesem Phänomen wussten. Also packte die Königin ihre Tochter und ließ die Galaxie hinter sich und reiste viele Lichtjahre zur Erde.

Angekommen auf der Erde fragten sie nach dem Weg zu der Hexenmeisterin, doch alles was sie als Antwort bekamen war: "Keine Ahnung, wer soll das sein? Mir doch gleich!"

Immerhin wussten sie, dass sie richtig waren!

Erschöpft und ratlos suchten sie ein Schloß, wo sie die Nacht verbringen konnten, doch es ließ sich einfach nichts Geeignetes finden! Die Schlösser auf diesem Planeten waren nicht so wie auf ihrem Planeten und vor allem, waren auf diesem Planeten eher die Könige tonangebend und die Königinnen hatten nicht so viel zu sagen ...

sie irrten herum und die Prinzessin war auch keine große Hilfe, zu schnell hatte sie sich an die Gegebenheiten dieses Planeten angepasst, denn war sie früher noch feundlich und zugänglich, wurde ihre Haltung immer ablehnender und gleichgültiger ...

Irgendwann durchquerten sie einen dunklen Wald und da fanden sie mitten auf der Lichtung eine kleine Hütte und da sie hungrig waren und ein Lager für die Nacht brauchten, klopften sie an. Eine alte Frau öffnete und ließ sie eintreten.

Obwohl die Hütte sehr ärmlich wirkte, war es warm und gemütlich und am Feuer stand ein Topf mit Essen. Die Königin und die Prinzessin aßen und fühlten sich wohl. Die Königin erzählt der Alten von ihrem Problem und wie sie sich Erlösung erhofften. Die Alte hörte aufmerksam zu und lächelt freundlich. Schließlich war es Zeit schlafen zu gehn.

Die Alte richtete ihnen ein Lager, das zwar nicht ganz dem einer Königin und einer Prinzessin entsprach, doch die beiden mussten zugeben, dass sie es lang nicht mehr so gemütlich gehabt hatten. Da der Platz sehr eng war, lagen sie nah beieinander und schliefen bald friedlich ein.

Die Prinzessin hatte einen merkwürdigen Traum:

Sie ging über eine Wiese früh am Morgen und plötzlich sah sie ein strahlendes Licht, sie ging darauf zu und erkannte einen Engel der sie freundlich grüßte und ihr einen Zettel gab mit einer Botschaft drauf. Da stand: "vorüber"

Sie wachte auf und spürte die Wärme ihrer Mutter. Sie war sehr verwirrt, seit so langer Zeit hat dieser eine Satz ihr Denken beherrscht, dass dieses eine Wort einschlug wie eine Bombe. VORÜBER.

Eigentlich war es ja auch langsam Zeit mal was anderes zu denken. Sie hatte sich irgendwie so an dieses "Mir doch gleich!" gewöhnt, doch dieses neue Wort ließ diesen Satz immer mehr bröckeln.

Gleichzeitig träumte auch die Königin einen Traum:

auch sie ging über eine Wiese und ihr kamen lauter Tiere entgegen, alle riefen "alles geht!"

Auch sie war verwirrt und beeindruckt von diesen zwei Worten. Alles geht? Wo doch irgenwie gerade alles stockte und nichts weiterging, mit ihrer Tochter, mit der Mission, mit ihrem Planeten ...

doch auch sie hatte das Gefühl, dass sich irgendetwas in ihr bewegte, allein durch diese Worte.

Sie drehte sich zu der Prinzessin um und merkte, dass die wach war und so sagte sie: "ALLES GEHT - VORÜBER!" vollendete diese den Satz - und beide lachten.

Tja auch ich bin wieder dabei beim Projekt *txt

das Wort lautet "gleich".
la-mamma - 18. April, 19:36

alle achtung, frau sternenstaub! gefällt mir sehr!

Sternenstaub - 18. April, 20:43

Dankeschön *Knicks.macht*

aktuelle Staubschicht
Asterisk
Freitags-Gestaube
Ge-Stirnen-Geschichten
gewitzt-Stern
Hr. Sternenstaub
Jahres-Stern-Wechsel
Seminar-geStaube
Steren-Getiriliere
Stern-Begleiterinnen
Stern-dating
Stern-deutung
Stern-ge-fasel
Stern-Gebumse
Stern-Lexikon
Stern-Pet
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren