La lingua batte dove duole il dente. - Wem das Herz voll ist dem geht der Mund über

Sternen-Status

Online seit 4112 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Mai, 21:15

schön, dass du da bist

Du bist nicht angemeldet.

Sternen-Hugs

Prinz Aal Glatt

Die Prinzessin beschloß, jetzt wo die lange Zeit des "mir doch gleich!" vorüber war, wäre es an der Zeit, ein bisschen was von der Milchstraße und ihren Planeten zu erkunden ... schließlich sollte sie doch mal die Thronfolge nach der Königin antreten ...

sie durchstreifte die Galaxie und landete auf einem Planeten der von einem ganz jungen Prinzen regiert wurde - "Aal Glatt" hieß der - er war erst kurz im Amt und seine PlanetenbewohnerInnen waren sehr begeistert - die Mütter tauften ihre Söhne nach dem Namen, die Männer und Burschen wollten so sein wie er und die Mädchen himmelten ihn an .... er war, wie soll man sagen eben AaL Glatt.

Der Hofstaat des Prinzen wetteiferte, wer den nun genauso aalglatt sei und wenn jemand auch nur den Anflug eines Fünkchens Integrität aufwies, war er gleich verbannt aus der Königsstadt

Der Prinz genoß seinen Status und die von seinem Vater übertragene Macht und überlegte jeden Monat ein neues Gesetz, dass ihm für seine Aalglattheit noch dienlicher war - einzig eines störte ihn bei seinen Geschäften - sein Gewissen

tagsüber, wenn die Sonne schien und die UntertanInnen alle Hof hielten um ihn da war es nicht zu vernehmen, aber kaum wurde es finster und die Nacht legte sich über das Schloss, da kroch es aus den Ritzen und ließ ihn schlecht schlafen - da nutzten auch die rauschenden Feste nichts, die er jede Nacht abhielt um das Gewissen im Zaum zu halten - es fand einen Weg

da kam ein fremder Magier zu dem Planeten, der Magier war bekannt dafür, dass er alles aber auch wirklich alles verschwinden lassen konnte

der Prinz ließ den Magier rufen und befahl ihm, dass er doch bitte gefälligst sein Gewissen verschwinden lassen sollte - der Magier war ein wenig überrascht, DAS hatte wahrlich noch niemand verlangt und da es ein weiser Magier war, meinte er, dass das vielleicht nicht die klügste Entscheidung war (jede/r weiß wohl, was passiert, wenn das Gewissen mal weg ist!!!)

doch der Prinz wurde wütend (fast vergaß er auf's aaalglatt-Sein) und drohte mit Gefängnisaufenthalt, wenn er seinen Befehl nicht gehorchte - der Magier, den kein Gefängnis der Welt in seinen Mauern halten konnte, dachte "welch ein präpotenter Idiot" und ließ sein Gewissen verschwinden (doch er wär kein weiser Magier, hätt er kein Schlupfloch gefunden)

Die ersten paar Nächte war es herrlich für den Prinen, er schlief gut und konnte endlich aalglatt sein wie es ihm gefiel, doch nach ein paar Tagen fiel ihm auf, dass seine UntertanInnen ihn immer so seltsam musterten und so erließ sofort ein Gesetz, dass jede/r UntertanIn in seinem Reich das Gewissen entfernt bekommen sollte

so geschah es ....

das war der Moment in dem die Prinzessin auf dem Planeten ankam ....

sie durchstriff den Planeten und hörte von dem seltsamen Prinzen und seinem Gesetz und das kam ihr sehr seltsam vor, also beschloss sie, zuerst den restlichen Planeten zu erkunden, bevor sie die Königsstadt aufsuchte.

so kam sie zu einem Wald und einer Lichtung und auf eben dieser Lichtung stand ein kleines Haus und ihn dem Haus wohnte eine alte Frau (ähm Moment, war das dieselbe oder eine Schwester?! wer konnte das schon sagen).

Die alte Frau leiß sie herein und gab ihr zu essen und als es dunkel wurde, begann es draußen vor dem Haus wild zu rumoren, die Fensterläden zitterten, Gehäul brach los und jede/r normale Mensch wäre vor Angst auf und davon - auch der Prinzessin wurde es ein bisschen bang, doch die Alte beruhigte sie und meinte, das wären die verschwunden Gewissen der PlanetenbewohnerInnen, die wüssten nicht wohin und so lebten sie einfach rund um die Hütte (der weise Magier hat sie nicht ganz verschwinden lassen, sondern nur aus den Augen und Gedanken des Prinzen und seinem Gefolge , da suchte sie niemand und sie, die Alte würde sich ein bisschen um sie kümmern - denn es gäbe nichts gefährlicheres als nicht beachtete Gewissen

also blieb die Prinzessin eine Weile und half der Alten die Gewissen zu verpflegen, manche waren klein und verhutzelt, manche waren groß und aufgeblasen und manche waren dunkel und durchscheinend, fast nicht mehr zu erkennen - doch die Alte setzte sich auf die Lichtung und sang den Gewissen alte Lieder vor, Lieder über die Freiheit, Lieder über Integrität und Lieder über Hoffnung und Glaube

eines Tages kam ein besonders dunkles und verhutzeltes Gewissen daher - das tobte und heulte und wollte sich gar nicht beruhigen lassen - wie sich herausstellte war es das Gewissen des Prinzen und da es sooo lange schon unbeachtet geblieben war, war es ein harter Weg, auch dieses Gewissen wieder aufzupäppeln

nach einer Weile dachte die Prinzessin, es wäre an der Zeit weiter zu ziehen und den Prinzen persönlich kennen zu lernen - also machte sie sich auf in die Stadt. Dort angekommen fand sie eine ziemlich düstere und argwöhnische Stimmung vor.

Niemand traute niemandem, jeder bestahl jeden und am schlimmsten war es am Hof. Die Menschen machten was ihnen gefiel und scherten sich einen Dreck um die Konsequenzen. Ihre Gesichter waren grau und fahl, die Augen gierig und leer.

Mitten hinein kam die Nachricht eines feindlichen Angriffs von einem Nachbarplaneten - der Herrscher von diesem Planeten hatte von dem Verhalten dieses Planeten gehört und nachdem sich ohnehin niemand um den andern kümmerte, dachte er, er hätte leichtes Spiel diesen Planeten für sich einzunehmen.

Der Prinz Aal Glatt war so aalglatt, dass diese Nachricht nur an ihm abperlte, ihm konnte doch nichts passieren - rasch rief er seinen Hofstaat zusammen, die sollten ihn schließlich verteidigen, doch die Hälfte erschien erst gar nicht und davon die Hälfte interssierte das Befinden des Planeten überhaupt nicht

da erschrack der Prinz doch ein bisschen, er schrie sie an, ob sie denn kein Gewissen hätten!!! da sahen ihn alle nur kalt an und meinten schlicht und einfach "Das habt Ihr, werter Prinz, per Gesetz verschwinden lassen!"

Der Prinz ließ eine Belohnung ausstellen, für die Person, die ihm seinen Kopf und Kragen retten konnte ... die Prinzessin hatte eine Idee und bat um Audienz. Der Prinz hatte alle Aalglattheit verloren - schlich durch sein Zimmer und flehte die Prinzessin förmlich an, ihm zu helfen. Sie meinte nur schlicht, sie hätte einen Ausweg, doch allein die Belohnung wollte sie sich selbst aussuchen

Nachdem der Prinz soo verzweifelt war, dass er allem zugestimmt hätte, vergaß er böse zu werden und ließ sich auf den Handel ein - es blieben ihnen noch ein paar Stunden bis zum feindlichen Angriff

also lief die Prinzessin zurück zu der Alten und zu der Hütte mit all den Gewissen - und sie überredete die Gewissen, dass sie alle zurück zu ihren BesitzerInnen sollten, in dieser Nacht, denn nur so könnten sie sich selbst und ihre BesitzerInnen retten, vor dem bösen Herrscher des andern Planeten

die Gewissen waren natürlich alles andere als begeistert, zuerst hatte man sie so böse entfernt und jetzt sollten sie ihren Menschen wieder helfen - doch da sie alle voll von Hoffnung, Glaube, Integrität und Freiheit waren, machten sie mit und folgten der Prinzessin zurück in die Stadt des Prinzen und jedes Gewissen kehrte zurück zu seiner Menschenseele

gerade rechtzeitig, denn hatte der Herrscher geglaubt einen Haufen gewissenloser PlanetenbewohnerInnen anzutreffen, die er schnell auf seine Seite schlagen konnte, gegen den Prinzen, fand er nun lauter integere Menschen vor sich, die ihren Planeten mit allem verteidigten was sie hatten - allen voran der Prinz Aalglatt der sich auch für seine UntertanInnen einsetzte

was war der Jubel groß, als der böse Herrscher in die Flucht geschlagen war, doch auch große Verwunderun, wo den plötzlich die Gewissen wieder da waren - und viele waren froh, dass sie es wieder spürten und die Gewissen waren froh wieder bei ihren BesitzerInnen zu sein - auch wenn es einige gab, die vielleicht nicht ganz so erfreut waren

Doch selbst der Prinz Aalglatt fühlte sich plötzlich wieder besser - und er ließ die Prinzessin zu sich rufen und wie er versprochen hatte wollte er ihr seine Belohnung zukommen lassen - (eigentlich dachte er die größte Belohnung für die Prinzessin wäre es IHN zu ehelichen) doch die Prinzessin lehnte lachend ab -

nein ihre Belohnung sah ganz anders aus - sie verlangte nur eines:

Halte dich ab jetzt immer an DEIN Gewissen!!!!

mit diesen Worten drehte sie sich um, ließ den verblüfften Prinz Aal Glatt mit offenem Mund stehn, nahm ihr Transportmittel und reiste weiter ....


ich bin wieder dabei beim Projekt .txt

Das sechste Wort lautet dein
steppenhund - 28. April, 22:33

Ein wirklich netter Text!

Sternenstaub - 29. April, 05:21

Vielen sternenstaubigsten Dank ;)))

aktuelle Staubschicht
Asterisk
Freitags-Gestaube
Ge-Stirnen-Geschichten
gewitzt-Stern
Hr. Sternenstaub
Jahres-Stern-Wechsel
Seminar-geStaube
Steren-Getiriliere
Stern-Begleiterinnen
Stern-dating
Stern-deutung
Stern-ge-fasel
Stern-Gebumse
Stern-Lexikon
Stern-Pet
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren